Trauer um Georg Heinrich Frankenberger

Die Ringer aus Ober-Ramstadt trauern um Georg Heinrich Frankenberger, der kurz vor seinem 85sten Lebensjahr verstarb. Das langjährige Vereinsmitglied war bis heute am Ringkampfsport sehr interessiert und versäumte keinen heimischen Mannschaftskampf beizuwohnen.

Georg Frankenberger war über lange Jahre im Vorstand des Vereins tätig, als der ASC noch Ringerabteilung in der SKG Ober-Ramstadt war. Er war wohl einer der erfolgreichsten Sportler aus Ober-Ramstadt und für Ober-Ramstadts Ringer überhaupt. Im Alter von nur 17 Jahren erkämpfte er sich die Nominierung und Teilnahme bei den XV. Olympischen Sommerspielen 1952 in Helsinki, jener ersten Olympiade, bei der eine deutsche Mannschaft nach Kriegsende wieder starten durfte. Am letzten Donnerstag, den 6. Februar hat Georg Frankenberger nun seinen letzten Kampf bestritten und leider verloren. Die Ringer aus Ober-Ramstadt beklagen diesen Verlust sehr und wünschen seinen Angehörigen jene Kraft, welche Georg in seinem Sport immer bewiesen hat. Der ASC Ober-Ramstadt wird Georg Heinrich Frankenberger und seine Verdienste stets in ehrender Erinnerung behalten.
Vorstand des ASC Ober-Ramstadt

2x Gold und 2x Bronze bei den Bezriksmeisterschaften

Anlässlich des Hundertjährigen Bestehen des KSV Wersau fanden dieses Jahr die Bezirksmeisterschaften 18/19 Januar in Wersau bzw.in Brensbach statt.
Am Samstag fanden die Meisterschaften im Freien Stil statt. Ca.130 Athleten von der E Jugend bis zun Männern nahmen daran teil um in den eizelnen Gewichts und Altersklassen Bezirksmeister zu werden.
Für den Samstag meldeten die ASC Ringer 4 Jugendliche wobei Nino Tryml wegen Krankheit ausfiel.
Für den siebenjährigen und knapp 20 Kg schweren Leif Strauch war es die erste Meisterschaft an der er teilnahm Mit nur 2 teilnehmer in seiner Gruppe (leider waren es nicht mehr) mußte er aber zwei mal Siegreich gegen densenselben Gegner sein um Bezirksmeister zu werden.Diese zwei Kämpfe gewann er auf Schultern und wurde damit Bezirksmeister in der Gewichtsklasse bis 2o kg.
Bei der D Jugend ging Schwester Finja Strauch an den Start.
Finja hatte es in ihrer Gruppe mit Jungens zu tun die doch kräftemäßig stärker sind als Finja.
Finja schlug sich Tapfer und mit zwei erkämpften Siegen belegte sie einen guten dritten Platz

Henrik John der dritte im Bunde kämpfte in der Klasse bis 34 kg in der D Jugend.
Henrik kämpfte zwar verbissen aber gegen seine Konkurenten die mehr Kampferfahrung haben hatte er keinen Chanche. Mit dem fünften Platz war er aber auch zufrieden.

Am Sonntag gingen die gr. Römisch Ringer an den Start.
Mit Leif und Finja Strauch gingen nur zwei Oberrmsradter Jugendliche an den Start.
Leif Strauch hatte dieses mal keinen Gegner und wurde dadurch kampfloser Bezirksmeister
In einen Freunschschsftskampf gegen ein schwereren Gegner kämpfte er ganz gut,mußte aber kurz vor Ende eine Niederlage hinnehmen.
Schwerer hatte es dagegen Schwester Finja.In der 6 Mann starken Gruppe mußte sie hart kämpfen um auf das Treppchen zu kommen
Kämpferich wie Finja ist (wir nennen sie nicht umsonst ( Kampfmaschine) gab sie ihr bestesMit zwei Niederlagen gegen den Erst und Zweitplatzierten sowie eine Punktniederlage konnte sie zwei Schultersiege erringen die den dritten Platz und damit erneut die Bronzemedaille gewinnen
Mit den Leistungen und den Platzierungen war man auf Ober Ramstädter Seite recht zufrieden.
Hier die Platzierungen
Frei Stil
1 Platz für Leif Strauch 20 Kg
3 Platz für Finja Strauch 28 kg
5 Platz für Henrik John 34 Kg
Gr.römisch
1 Platz für Leif Strauch 20 Kg
3 Platz für Finja Strauch 28 Kg
Um unsere Jugendgruppe zu erweitern haben Jugendliche ab 5 Jahre die Chanche jeden Die und Do ab 17.30 Uhr in der Turnhalle der H.G Röhr Schule in Ober Ramstadt beim Training zuzuschauen oder mitzumachen.Info 06154-4918