WKG Ober-Ramstadt/ Wersau erkämpft 13:15 Auswärtserfolg

Simon Gmahl war es vorbehalten der Matchwinner im Vergleich mit dem Stemm- und Ringverein aus Kahl zu sein. Durch den 7:1 Punktesieg des 18-jährigen Studenten bis 86 Kilogramm war die WKG mit 15:5 Punkten ihrem Gegner enteilt und nicht mehr einzuholen. Auch nicht durch die hohen je 4 Punkteniederlagen in den beiden folgenden Kämpfen in den Klassen bis 75 Kilogramm durch Max Bender und Najmuddin Mohammadi, die beide zu leicht im Vergleich zu ihren Gegner waren. Zum Erfolg vorgelegt hatten Willi Dietrich (bis 57 Kg), Sebastian Hain (bis 130 Kg), Emran Ghanizada (bis 61 kg) und Carl Müller (bis 98 Kg), die das Team der WKG zur Halbzeit mit 13:0 Punkten zwar weit in Führung brachten, aber bei noch ausstehenden 4 Kämpfen und insgesamt 16 zu vergebenen den Mannschaftskampf noch nicht entschieden hatten. Folglich musste die WKG mindestens einen Sieg erringen oder durfte nur kleinere Punktniederlagen des Gegners zulassen.  Allerdings war Kahl erwartungsgemäß in diesen Kämpfen sehr stark aufgestellt, was der Kahler Mahdi Alighourchi mit einem technisch überlegenen Punktsieg (17:2 nach 3.24 min) bis 66 Kilogramm gegen das WKG-Nachwuchstalent Ahmadzia Tuchi gleich nach der Pause unter Beweis stellte.  Ober-Ramstadts Simon Gmahl war zwar im Mittelgewicht körperlich Leon Lehmann unterlegen, konnte aber geschickt seine Stärken im griechisch-römischen Stil im Freistilkampf ausspielen und ließ seinen Gegner dauerhaft defensiv und damit passiv aussehen. Erst zum Ende der 3. Minute startete Simon einen ersten überraschenden Beinangriff der 4 technische Punkte einbrachte und dadurch den Kampf vorzeitig entscheiden sollte.
Im nächsten Heimkampf am 5. November empfängt die WKG Ober-Ramstadt/ Wersau in der Hans-Gustav-Röhr-Turnhalle im Derby den KSV Pfungstadt,  der in der Vorrunde denkbar knapp nur mit 12:7 bezwungen werden konnte. Dass die Pfungstädter in der Rückrunde noch stärker einzuschätzen sind, bewies der KSV am vergangenen Kampftag: da nämlich glückte Pfungstadt ein überraschender aber verdienter 16:14 Erfolg über die starke und in der Tabelle Drittplatzierte Reserve des KSV Seeheim.