Ober-Ramstadt/ Wersau besiegt Hessenliga-Reserve deutlich

Deutlich mit 20:9 Punkten gewinnt die Wettkampfgemeinschaft von Ober-Ramstadt und Wersau gegen Rimbach und festigt damit weiter Platz 5 in der Hessischen Verbandsliga. Nur 3 Niederlagen musste die WKG hinnehmen. Zwei dieser Niederlagen waren unvermeidbar, denn Rimbach bot mit Eric Bär im Mittel- und Kai Schmitt im Schwergewicht Aktive aus deren Hessenligamannschaft auf. Simon Gmahl und Sebastian Hain mussten diesem Umstand Tribut zollen, konnten über 5 Minuten aber mehr als respektabel Widerstand leisten. Noch besser machte es der 16-jährige Nachwuchsringer aus Wersau Najmuddin Mohammadi, der im klassischen Weltergewicht bis 86 Kilogramm erst in den letzten Sekunden mit 6:8 technischen Punkten Marlo Kirschenstein unterlegen war.  Dass Rimbach durchaus Ambitionen auf den Sieg hatte zeigte der KSV im Weltergewicht bis 75 Kilogramm. Marco Eckert, ebenfalls erfahrener Hessenligaringer, wurde gegen Bernd Lenz aufgeboten, verlor aber bereits nach 2 Minuten auf Schultern gegen Ober-Ramstadts Freistilspezialist.  Die WKG punktete, wie schon in den letzten siegreichen Kämpfen, besonders in den unteren Gewichtsklassen: Abdulgahar Maohammadi schulterte bis 57 Kilogramm Aaron Hinz, Jamshed Amiri siegte kampflos bis 61 Kilogramm und Ahmadzia Tuchi bezwang überlegen Erik Schwab auch im griechisch-römischen Stil bereits nach 2 Minuten. Auch auf Carl Müller war wieder Verlass. Nach anfänglichen Schwierigkeiten wickelte der ASC Halbschwergewichtler im zweiten Abschnitt Alexander Spieler und sicherte so der WKG durch den fünften Sieg den Mannschaftserfolg. Am kommenden Samstag, den 10. Dezember um 20 Uhr bestreitet die WKG ihren letzten Heimkampf dieser Saison in Wersau. Gegner ist die sehr starke Oberligareserve des KSC Hösbach. Sollte die WKG gewinnen, wäre sogar der abschließende 4. Platz noch erreichbar.